Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kurse/Workshops von Nadine Sambs

Ebenfalls gültig für die Kurse im hundert*zwei von Stasa Zurovac und Mirjam Stadler

  1. Anmeldung

 

Die Anmeldung zu den Kursen/Workshops von Nadine Sambs hat schriftlich per per email/Online-Formular oder bei kurzfristiger Anmeldung (bei Erscheinen zum ersten Kurstag) persönlich zu erfolgen. Die Anmeldung ist auch ohne schriftliche Bestätigung durch Nadine Sambs für den Teilnehmer verbindlich. Die Teilnehmerzahl ist auf die von Nadine Sambs angebotenen Plätze beschränkt. Übersteigt die Anzahl der Anmeldungen die von Nadine Sambs angebotenen Plätze, erfolgt die Auswahl der Teilnehmer anhand der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen. Maßgebend hierfür ist das Eingangsdatum. Mit der Anmeldung bestätigt der Kursteilnehmer, dass er/sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat.

 

2. Gebühren

 

Es gelten die Gebühren zum Zeitpunkt der Anmeldung. Alle Gebühren sind derzeit aufgrund der Kleinunternehmerregelung mehrwertsteuerfrei.

 

3. Zahlungsbedingungen

 

Zahlungen sind nach Erhalt einer Zahlungsanweisung per E-Mail fällig (ohne Abzug auf das angegebene Konto zu leisten) oder in bar beim ersten Kurstag zu bezahlen. Die Bezahlung via Zahlungsanweisung wird bevorzugt. Auch über das Buchungssystem der Homepage kann bezahlt werden.

 

4. Rücktritt

 

Ein Rücktritt des Teilnehmers bedarf der Schriftform und ist bis zum 8. Tag vor Beginn der Veranstaltung kostenfrei. Bei einem kurzfristigen Rücktritt oder Nichterscheinen wird die volle Kursgebühr berechnet. Diese Regelungen gelten unabhängig vom Grund der Stornierung und auch bei Vorlage eines Attests. Der Teilnehmer hat das Recht, jederzeit vor Trainingsbeginn einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Eine solche Umbuchung ist für den Teilnehmer kostenfrei. Eine nur teilweise Teilnahme einer Veranstaltung berechtigt nicht zur Zahlungsminderung. Es kann, nach Absprache, bei einem späteren Einstieg in einen Kurs eine verminderte Kursgebühr vereinbart werden. Bei Erwerb von 10-er-Karten sind diese grundsätzlich ab dem ersten Kurstermin auf 10 aufeinanderfolgende Wochen (exklusive Feiertage) begrenzt. Es besteht kein Anspruch auf längerfristige Gültigkeit. Fehlzeiten werden nur in Ausnahmefällen gutgeschrieben.

 

5. Krankheit

 

Krankheitsbedingte Fehlzeiten (die mehr als 3 aufeinanderfolgende Kurstermine betreffen) des Teilnehmers können nach Absprache in anderen Veranstaltungen innerhalb eines Kalenderjahres kostenfrei nachgeholt werden. Die Vergabe von Ersatzterminen ist abhängig von der Teilnehmerzahl in anderen Kursen und  wird von der Vorlage eines ärztlichen Attests oder einer anderen Bescheinigung abhängig gemacht. Bei einmaligen Blockangeboten kann kein Ersatztermin angeboten werden.

6. Änderungen

 

Nadine Sambs behält sich das Recht vor, aus wichtigem Grund (z.B. nicht hinreichende Teilnehmerzahl) Veranstaltungen örtlich und/oder auf ein anderes Datum zu verlegen oder diese abzusagen. Im Falle einer Stornierung wird sie einen Ersatztermin anbieten oder die Kursgebühr wird vollständig zurückerstattet. Abweichende Kurszeiten am selben Tag und/oder der Einsatz eines anderen Trainers berechtigen jedoch nicht zur Zahlungsminderung und/oder Stornierung.

 

7. Vereinbarungen bezüglich einer Epidemie/Pandemie (z.B. Covid19)

 

Sollte es durch behördlich angeordnete Maßnahmen nicht mehr möglich sein die Kurse im Studio abzuhalten werden die Kurse, nach Möglichkeit und Sinnhaftigkeit, auf Online-Betrieb via Zoom umgestellt. Sollte dies wie z.B. bei Kindertanzkursen mit sehr jungen Kindern nicht möglich sein, werden die Kurse nach Beendigung der Maßnahmen nachgeholt (Gutschrift). Es werden nur in Ausnahmefällen Kursbeiträge rückerstattet.

 

8. Copyright und Urheberschutz

 

Namen und Bezeichnungen der Lehrinhalte stellt Nadine Sambs zur Verfügung und dienen ausschließlich der persönlichen Nutzung durch den Teilnehmer. Der Kursteilnehmer darf die Urheberrechte des Kursanbieters nicht verletzen. Insbesondere im Kurs erlernte Choreografien dürfen ohne Zustimmung des Urhebers weder entgeltlich noch unentgeltlich Dritten aufgeführt oder beigebracht werden. Video- und Fotoaufnahmen, sowie deren Veröffentlichung, sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Nadine Sambs gestattet.

 

9. Datenschutz

 

Die für den Ablauf der Veranstaltungen notwendigen persönlichen Daten des Teilnehmers werden auf Datenträgern gespeichert. Der Teilnehmer stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung dieser Daten zur Geschäftsabwicklung zu. Der Teilnehmer kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, in diesem Falle werden die Daten nach vollständiger Abwicklung des Geschäftsvorganges gelöscht.

 

10. Haftung

 

Die Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Für einen konkreten Kurserfolg und die individuelle Verwertung der Kursinhalte wird keine Haftung übernommen. Der Teilnehmer trainiert auf eigenes Risiko. Bei Diebstahl oder Verlust persönlicher Gegenstände wird keine Haftung übernommen. 

 

11. Gerichtsstand

Es gilt österreichisches Recht, Gerichtsstand Linz.

 

Stand: September 2020.

AGB Vermietung hundert*zwei - Raum für Bewegung und Vielfalt

 

 

1 Allgemeines

 

1.1 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Mieter und der Inhaberin, Nadine Sambs, des hundert*zwei - Raum für Bewegung und Vielfalt im Folgenden “Vermieter“ genannt.

Die Daten des Vermieters können im Impressum eingesehen werden und sind Bestandteil dieser AGB.

 

1.2 Die AGB gelten für den Mieter bei seiner Buchung als anerkannt. Davon abweichende Abmachungen sind nur gültig, wenn sie vom Vermieter schriftlich bestätigt worden sind.

 

1.3 Zum Zustandekommen eines Mietvertrages zwischen den Vertragsparteien bedarf es nicht zwingend der Schriftform als Brief. Beiderseitig abgegebene Zusagen über Zeit und Umfang der Anmietung der Räumlichkeiten und deren Gegenstände über elektronischem Weg wie E-Mail oder Online-Buchungssystem sind verbindlich.

 

1.4 Der Mietvertrag wird rechtskräftig, wenn eine Buchungsbestätigung dem Mieter per E-Mail zugesandt wird.

 

1.5 Vertragstexte werden ausschließlich in deutscher Sprache geführt und werden dem Mieter durch E-Mail- Korrespondenz mitgeteilt. Somit sind diese jederzeit für den Mieter einsehbar.

 

2 Nutzung

 

2.1 Der Mieter und seine Begleitpersonen/Kunden nutzen das Studio und sämtliche Einrichtungen auf eigene Gefahr.

 

2.1 Der Mieter hat sich beim Mietantritt über die ordnungsgemäße Beschaffenheit und Funktion der Mietsache zu bezeugen. Werden Mängel nicht unmittelbar gerügt, gelten die Räumlichkeiten und alle mit vermieteten Gegenstände als ordnungsgemäß abgenommen.

Gegenstände die verwendet werden können sind: alle Küchenutensilien inkl. Kaffeemaschine, Yogamatte, Yoga-Gurte, Yoga-Blöcke, Igelbälle, Musikanlage, Stühle, Seminartische (nach Absprache). Der Mieter ist verpflichtet die benutzten Gegenstände (Matten/Blöcke) mit einem dafür bereitgestellten Reinigungsmittel zu reinigen und wieder einzuräumen.

 

2.2 Der Mieter haftet für alle von ihm oder dessen Begleitpersonen/Kunden verursachten Schäden (normale, verschleißbedingte Schäden ausgenommen). Der Mieter ist verpflichtet, die ihm überlassenen Gegenstände pfleglich zu behandeln. Beschädigungen sind dem Vermieter spätestens bei Mietende mitzuteilen. Für Privatgegenstände jeglicher Art des Mieters oder dessen Begleitpersonen/Kunden übernimmt der Vermieter keine Haftung.

Die mit vermieteten Gegenstände dürfen nur innerhalb der gemieteten Räumlichkeiten benutzt werden.

 

2.3 Die Weitervermietung oder Überlassung des Mietgegenstands an Dritte ist nicht gestattet.

 

2.4 Das Studio samt Geräten und Einrichtung sollte vor dem Verlassen aufgeräumt werden.  Das Geschirr ist bitte in den Spüler einzuräumen, sämtliche Gegenstände (Matten…) müssen wieder an die dafür vorgesehenen Stellen geräumt werden. Bei starker Verschmutzung wird eine Reinigungspauschale von 30 € fällig.

 

2.5 In sämtlichen dem Mieter überlassenen Räumen behält der Vermieter das Hausrecht.

 

2.6 Jede Art von Aktivitäten, die gesetzlich verboten sind, sind natürlich auch im Studio verboten. Verstöße werden zur Anzeige gebracht und der Mieter kann (ohne Rückzahlung der Miete) des Studios verwiesen werden.

 

2.7 Im gesamten Studio darf nicht geraucht werden.

 

2.8 Der Vermieter haftet nicht bei Unfällen auf dem Gelände des Vermieters.

 

3 Personalien

 

3.1 Der Mieter hat sich gegenüber dem Vermieter durch die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder eines Reisepasses zu identifizieren, wenn der Mieter dem Vermieter unbekannt ist. Der Vermieter ist berechtigt, zur Klärung eventueller nachträglicher Ansprüche, die persönlichen Daten des Mieters in seinen Unterlagen aufzubewahren bzw. auf elektronischen Medien zu speichern. Eine separate Einwilligung des Mieters hierin ist nicht notwendig.

 

4 Preise, Mietzeit, Reservierung und Zahlung

 

4.1 Der Mietbetrag ist zu Beginn der Anmietung via Überweisung zu entrichten, individuelle Vereinbarung stehen auf der Zahlungsanweisung/Rechnung (z.B. Überweisung innerhalb der nächsten 14 Tage). Der Mietpreis und die Mietdauer des Studios gehen aus der jeweils aktuellen Preisliste hervor. Wird das Studio längerfristig gemietet z.B. jeden Montag eine Stunde über ein halbes Jahr hinweg, kann eine monatliche Zahlung vereinbart werden.

 

4.2 Für eine Reservierung ist eine termingebundene Anzahlung in Höhe von 20% des Gesamtmietpreises auf das in der Reservierungsbestätigung angegebene Konto zu leisten. Der Mieter wird über den Zahlungseingang informiert und erhält eine Buchungsbestätigung per Email. Erst dann gilt die Buchung des Studios als rechtskräftig. Sollte in diesem termingebundenen Zeitrahmen keine Anzahlung eingehen, wird die Reservierung automatisch hinfällig.

 

4.3 Ist die Reservierung so kurzfristig, dass eine Anzahlung nicht mehr möglich ist, bekommt der Mieter eine Buchungsbestätigung mit der Anweisung, den Mietpreis bei Mietbeginn zu 100% zu entrichten.

 

4.4 Die berechnete Dauer der Vermietung beginnt mit dem vertraglich vereinbarten Zeitpunkt der Übernahme durch den Mieter, auch wenn der Mieter diese erst zu einem späteren Zeitpunkt übernimmt. Mindestmietdauer sind 60 min. Danach wird im Halbstundentakt abgerechnet. Jede angefangene halbe Stunde wird verrechnet. Das Studio steht dem Mieter 10 min. vor und 10 min. nach der vereinbarten Mietdauer zur Vorbereitung/Umziehen/Lüften etc. zur Verfügung. Der Mieter akzeptiert, dass er die Räumlichkeiten in diesen Zeiten unter Umständen mit dem Vor- und Nachmieter gemeinsam benutzt. Falls im Studio noch ein anderer Kurs stattfindet ist der Mieter und dessen Kunden angehalten sich in der Garderobe/Küche ruhig zu verhalten.

 

4.5 Alle aufgeführten Preise stellen Endpreise dar, einschließlich aller damit verbundener Preisbestandteile. Die Preise sind aufgrund der Kleinunternehmerregelung vorläufig umsatzsteuerfrei.

 

4.6 Eine Überziehung der gebuchten Zeit ist nur nach Absprache möglich. Der Vermieter ist von einer geplanten Überziehung rechtzeitig zu informieren und muss seine Zustimmung dazu abgeben. Der Preis für die zusätzliche Mietdauer wird laut Preisliste verrechnet.

 

5 Stornierung

 

5.1 Die Anzahlung beträgt 20% der Gesamtmiete zur Reservierung der gewünschten Termine. Z.B. für 10 Kurseinheiten à 60 min. 50 Euro. Bei Absage bis eine Woche vor Kursstart wird nur die Anzahlung einbehalten. Danach werden zusätzlich 4 Kurstermine verrechnet.

 

6 Sonderbestimmungen für Pandemie/Epidemie (z.B. Covid-19)

 

Den gesetzlichen Vorgaben der österreichischen Bundesregierung ist Folge zu leisten (z.B. Maskenpflicht, Abstandsregel, Lüften etc.). Der Vermieter haftet nicht für Verletzungen der Vorgaben/Maßnahmen.

Verbieten die gesetzlichen Maßnahmen einen Unterricht im Studio mit Kunden besteht für den Mieter die Möglichkeit aus dem Studio Online-Unterricht abzuhalten (sofern dies rechtlich erlaubt ist), oder das Studio für das private Training zu nutzen. Mietbeiträge werden nur in Ausnahmefällen und nur bis zu max. 50% des Betrags rückerstattet.

 

7 Eintritt in das Studio

 

Der Zugang wird vorab mündlich oder per Mail vereinbart.

 

8 Schlussbestimmungen

 

8.1 Sollte eine Bestimmung dieser AGB rechtsunwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Beide Vertragsparteien verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die dem Sinn der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

 

Es gilt österreichisches Recht, Stand September 2020.